Monatsarchiv: August 2012

Das.

Bon Iver covert Sharon van Etten.

Bon Iver. Love More.

Sharon van Etten. Love More.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik!

Alles tickt.

Besonders jedoch die biologischen Uhren in meinem Umfeld.
Herzmenschin1 hätte gern ein Kind. Nichts Neues für mich aber dass der Wunsch dringender und dringender wird, ist schon etwas nunja… schockierend. Zum Kind fehlt ihr der passende Mann. Von ihr aus muss er gar nicht passend sein. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Herself!

Neues Avett Brothers.

Die Avett Brothers veröffentlichen am 11.September ihr neues Album. Auf NPR kann man sich das ganze Dingen schonmal anhören. Nach dem ersten Lied würd ich fast schon sagen, dass das Teil gut ist… da bin ich jetzt grad mal sehr früh sehr optimistisch.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik!

Knyphausen.

Ich würd gern einmal Urlaub in Gisbert zu Knyphausens Kopf machen.
Oder einen Tagesausflug.
Mich umschauen. Verstehen, warum seine Texte so schön sind wie sie sind. Und dann wieder zurück in meinen eigenen Kopf huschen und ihn noch toller finden.

Gisbert zu Knyphausen. Wer du bist.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik!

Das.

Phosphorescent. Can I sleep in your arms.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik!

Das.

Fences. From Russia with Love.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik!

20.08.2012, 20:32 Uhr.

Frightened Rabbit Newsletter. Bald gibt’s ne neue EP und State Hospital ist das erste Lied daraus.

Frightened Rabbit. State Hospital.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik!

Wochenrückblick.

Beziehungsweise eher Konzertrückblick der letzten Woche.
Donnerstag, 16.08.2012: Listener.
Hallo hallo! Ich glaub, ich habe selten so häufig nach einer Show gesagt, dass es schön war. Das war es nämlich. Listener sind unglaublich und jeder, der die Chance hat, sie zu sehen sollte diese wahrnehmen. Mehr braucht man eigentlich gar nicht wirklich dazu zu sagen. Obwohl.. ich hätt gern, dass meine Kinder in einem Trailerpark geboren werden, sollte ich mal Kinder bekommen.. Außerdem bin ich ein kleines bisschen in Dan Smith verliebt, was ich auf den Trailerparkschnäuzer zurück führe…

Listener. I don’t want to live forever.

Montag, 20.08.2012: Touché Amoré.
Alter Falter! Das war ganz, ganz ehrlich eines der besten, besten, besten, besten Konzerte auf denen ich je war. Zwar eine ganz andere Kategorie als Perfume Genius, das ja bisher das beste, beste, beste Konzert von allen war aber Hallooohooo! so genial!! Die Stimmung war der Wahnsinn, ein unter der Decke hängender Jeremy Bolm, Wasser von wildfremden Personen und ein Schweißfilm am ganzen Körper obwohl ich schon halb nackt war. Einfach nur verdammt gut. Und hej! Das Ganze werd ich mir im November/Dezember nochmal anschauen.. YEAH!

Touché Amoré. Parting The Sea Between Brightness And Me.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik!

Davor.

Kennt ihr dieses Gefühl, in einer Kaschemme zu sitzen und auf eine eurer Lieblingsbands zu warten? Die Leute drumherum zu begutachten und abzuschätzen ob sie Mosher sind oder nicht? Dieses leichte Flimmern in der Luft weil sich alle Anwesenden schon etwas freuen? Die aufgebauten Instrumente auf der Bühne? Die rumtapsenden Bandmitglieder, die man sonst nur von miesen Youtubevideos kennt? Und das Bauchkribbeln weil es gleich endlich los geht?

Nein? Das tut mir leid.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik!

Das.

Sharon van Etten. Serpents.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik!