Ein Weh, irgendeins.

Ich weiß nicht, was genau es ist, das mich grad so komisch melancholisch macht. Es könnte Heimweh sein. Vielleicht. Weil ich merkwürdigerweise momentan immer häufiger mal an Zuhause denke und mich am liebsten häufig ins Auto setzen und hinfahren würde.
Es könnte auch Fernweh sein. Ich möchte dringend mal wieder weg. Egal wohin. Weg. Einfach nur weg.
Es könnte auch ein Personenweh sein. Also ein Heim-/Fernweh mit einer Person statt einem Ort.

Vielleicht kommen diese Wehs aber auch alle zusammen und ich hab einfach ein großes Knäuel an Weh und bestimmte Eigenschaften der einzelnen Wehs kommen hin und wieder mal zum Vorschein. Es ist verrückt. Ich bin zufrieden, ich hab alles, was ich brauche, und ich vermisse Orte, Personen, Sauerkraut von Oma, die Katze meiner Tante, den Weg vom kostenlosen Parkplatz in die lüdenscheider Innenstadt… all solche Kleinigkeiten. Okay, Orte und Personen sind jetzt nicht klein, aber ich vermisse auch nur Details an ihnen; Einen Blick, eine Bank, ein paar Bäume, kleine Angewohnheiten, die perfekte Stelle, den Kopf hinzulegen, die Aussicht vom Balkon aus über die ganze Stadt bei Sonnenuntergang. All diese kleinen Dinge sind es, die mein Weh so groß erscheinen lässt.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Herself!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s